Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
3

„Warum schweigen die Lämmer? – Demokratie, Psychologie und Empörungsmanagement“ (Vortrag von Prof. Rainer Mausfeld)

Am 22.6. hat der Psychologe Prof. Dr. Rainer Mausfeld im Rahmen eines Kolloquiums des Insituts für Psychologie an der Universität Kiel einen Vortrag gehalten, der sich mit dem Thema Demokratie, sowie den Methoden des Meinungs- und Empörungsmanagements auseinandersetzt. Das Video zum Vortrag, sowie zur anschließenden Diskussionsrunde wird von uns nachfolgend verlinkt.

Prof. Mausfeld ist Wahrnehmungs- und Kognitionsforscher und hat sich als Wissenschaftler, der sich in gesellschaftlicher Verantwortung stehen sieht, u.a. kritisch mit der Rolle von Psychologen bei der Entwicklung von Methoden der „weißen Folter“ auseinandergesetzt (siehe z.B. ZEIT/2009). Vor einiger Zeit war er zudem zu Gast bei Phönix in der Sendung „Im Dialog“ und sprach mit Michael Krons über das Thema „Kampf gegen den Terror“.

Vortrag vom 22.6. im Rahmen des Institutskolloquiums an der Universität Kiel:

Warum schweigen die Lämmer? – Demokratie, Psychologie und Empörungsmanagement.

Seit der Antike wird betont, daß Demokratie nur in dem Maße funktionieren könne, wie es gelinge, der Bevölkerung die politische Rolle eines bloßen Zuschauers zuzuweisen. Da die Masse ‚irrational‘ sei, bedürfe die Demokratie einer Lenkung durch eine Elite ‚verantwortlicher Führer‘. Dieser Elite komme die Aufgabe zu, die ‚irrationale Herde‘ zu leiten, ihr Schweigen zu deuten und im Sinne eines Erhalts der jeweils herrschenden Ordnung zu lenken. Folglich sei ‚Stabilität‘ in einer Demokratie nur mit Hilfe geeigneter Techniken zur Lenkung der öffentlichen Meinung zu gewährleisten.
Staaten können mit Billigung und Unterstützung der Mehrzahl ihrer Bürger schlimmste Greueltaten – wie Folter, gezielte Tötungen und Völkermord – begehen. Daher stellt sich die Frage, warum dies in Demokratien nicht zu Empörungsreaktionen mit politischen Konsequenzen führt. Denn wir verfügen über ein natürliches moralisches Empfinden, so daß sich ein ‚Schweigen der Mehrheit‘ nur in dem Maße erreichen läßt, wie sich derartige Verbrechen moralisch unsichtbar machen lassen. Am Beispiel einiger unstrittiger und gut dokumentierter Fakten werden Techniken und Strategien aufgezeigt, wie sich schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen für die Bevölkerung moralisch unsichtbar machen lassen und wie sich die aus Sicht der jeweils herrschenden Eliten gewünschte politische und moralische Apathie der Bevölkerung erreichen läßt.

Vortrag:

 Diskussionsrunde:

Quelle Vortrag: https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

Quelle Diskussion: https://www.youtube.com/watch?v=KNt8HWY0Eto

Der Filmer und Uploader der Videos ist damit einverstanden, dass die Videos heruntergeladen und weiterverteilt werden.

Jascha Jaworski

3 Kommentare

  1. Zum Thema Meinungs- und Empörungsmanagement und zur einflussreichen Rolle von Massenmedien stellt der Umgang mit Griechenland in dieser akuten Phase eine Befundquelle dar, bei der man Techniken live beobachten kann, siehe hierzu die NachDenkSeiten:
    „Das arme Griechenland und die Armseligkeit unserer Medien. Eine Dokumentation und einiges mehr zur totalen Meinungsmache.“
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=26577

  2. Schön zu sehen, das die Sääle bei solchen Vorträgen bis unters Dach gefüllt sind. Das gibt Hoffung, das die Menschheit noch nicht komplett verblödet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *