Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 42

“Die Mitte-Meritokratie öffnet nicht einzig Perspektiven nach vorn und oben, sondern errichtet zugleich Mauern und Grenzen gegen rivalisierende Begehrlichkeiten. Der eigene ursprüngliche Anspruch wird so verzehrt. Aber dergleichen Verzehrungsprozesse spielen sich historisch regelmäßig ab, wenn zuvor dynamische Klassen oder Schichten im Aufstieg Positionseinbußen fürchten müssen. Dann werden Emanzipationsgeschichten zu konservativen Erhaltungsmärchen umgeschrieben.”

(Franz Walter, Politikwissenschaftler – Schattenseiten der Leistungsutopie, FR, 10.4.2012)

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.