Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
1

Bernie Sanders zu Brexit und globalem Wirtschaftsmodell

Bernie Sanders hat sich in der New York Times zu Wort gemeldet und nimmt das Brexit-Ergebnis zum Anlass, um noch einmal daran zu erinnern, was die tieferen Ursachen für die zerfallenden Gesellschaftssysteme unserer Zeit sind. Robert Zion hat den Beitrag auf seinem Blog übersetzt:

„Lassen sie mich sehr deutlich werden. Die globale Wirtschaft funktioniert nicht für die Mehrheit der Menschen in unserem Land und in dieser Welt. Dies ist ein Wirtschaftsmodell, erfunden von einer Wirtschaftselite für eine Wirtschaftselite. Was wir brauchen, ist tatsächliche Veränderung.“

(Bernie Sanders, „Die Demokraten müssen aufwachen“, Übers. robert-zion.de)

Originalartikel:

„Bernie Sanders: Democrats Need to Wake Up“ (28.6.2016)

In welcher Zeit wir leben, kann man im Grunde auf einen Blick anhand der Einkommensanteile1 aus der World Income Data Base ablesen…

WID-USA

WID-Deutschland

Fast möchte man sie visuell extrapolieren, wobei die „gute Gestalt“ dabei ganz klar auf den baldigen spannenden Wendepunkt hinausläuft. Es fragt sich nur, wie dieser aussieht. Für Europa und v.a. Europas Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wird er jedoch weder in Junckers antidemokratischem CETA-Abkommen, noch in Schäubles antidemokratischer eiserner Austeritätspolitik liegen. Wer daran glaubt (oder glauben möchte), muss mindestens zu den upper 10% gehören. Die Elite und ihre Ideologien haben sich eben überlebt.

 

  1. Verteilungsschätzungen basierend auf Steuerdaten und volkswirtschaftlicher Gesamtrechnung. []

Jascha Jaworski

Ein Kommentar

  1. Interessante Kurven! Tja, das sieht aus wie: „Ein Krieg muss her!“
    Das kennen wir, das können wir …
    Spätestens wenn der Raketenschild in Polen fertig gestellt ist (angepeilt ist 2018) wird es ernst. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Russische Förderation seelenruhig dabei zusieht und der westlichen Allianz damit einen „preemptive strike“ ermöglicht. Beim NATO-Gipfel in Wales wird zudem eine weitere Eskalationsstufe gezündet. Wer jetzt immer noch nicht versteht wohin die Reise geht, tut mir nur noch leid.
    Dazu mehr hier:

    Grundlegende Neujustierung
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59401

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.