Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
1

Heiner Flassbeck über Eichhörnchen und Marktwirtschaften, die keine mehr sind

Heiner Flassbeck legt als Vortragender im Rahmen der Weimarer Reden dar, warum diejenigen, die erst mit der Wiedervereinigung die Marktwirtschaft kennenlernten, keine funktionierende Marktwirtschaft mehr erleben konnten, und warum Eichhörnchen keine guten Berater für modernes Volkswirtschaften sind:

“Wer regiert Europa und die Weltwirtschaft?” (Aufnahme des Vortrags auf Makroskop, 28.3.2018)

Herr Flassbeck erläutert einmal mehr auf lebendige Weise, welchen ökonomischen Problemen sich langfristig auch durch entschlossene Borniertheit nicht entkommen lässt. Die Folien zum Vortrag hat Makroskop ebenfalls zum Download bereit gestellt.

Jascha Jaworski

Ein Kommentar

  1. Die Begriffe Marktwirtschaft und soziale Marktwirtschaft wurden ja nie abschliessend definiert und die Modelle, die es dazu gibt, wurden stets aus der Kapital-Investoren Sicht dargestellt. Also die freie, ungehinderte, damit ist stets Kapital gemeint, Entfaltung einer Gesellschaft aus rein ökonomischer Sicht. Die Arbeiter sind bis heute in einer defensiven Position geblieben, was sich auch schon an den Begriffen Arbeitgeber und Arbeitnehmer spiegelt. Noch mehr wurde diese passive, quasi rechtlose Position durch die Zerschlagung von Gewerkschaften und sozialem und solidarischem Zusammenhalt gefördert. Der wirklich letzte Rest von sozialem Verhalten und vertikaler Solidarität wurde im Laufe des neoliberalen Siegeszugs eliminiert. Heute darf man sich völlig unbehelligt und ungestraft über schwächere Menschen, ich meine die 99% jeder Gesellschaft, mit geradezu soziopathischen Begriffen auslassen und erhält dafür noch mediale Unterstützung. Etwas, das vor dreissig Jahren nur Kopfschütteln auslöste, wird heute bejubelt. Ich bin der Ansicht, dass niemand ohne Sicherheit gleichzeitig frei sein kann. Was dem Reichen Investitions- und Eigentumsschutz, ist dem Arbeiter soziale, solidarische staatliche Absicherung, Verbindlichkeit von Ausbildung, Unfall, Krankheit, Arbeitsgesetzen, Renten und Schutz der eigenen Lebensumstände…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.