Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

Unterschrift zum Erhalt des Instituts für vergleichende Irrelevanz (Frankfurt)

Wer ungehalten ist über die zunehmende Kommerzialisierung und Entpoilitisierung an den Universitäten, wem die Ersetzung humboldt´scher Freigeistigkeit und kritischen Denkens durch Unternehmertum und Karrierismus (Stichwort: Studierende als Kunden, Wettbewerb statt Kooperation) zu blöd geworden ist, wer mehr für die Stiftung gesellschaftlicher Vernunft als für vermarktungsfähige “Exzellenz”züchtung übrig hat, der oder die erhält Gelegenheit durch eine Unterschrift das in Frankfurt von Studierenden gegründete Institut für vergleichende Irrelevanz (Ivi)” zu unterstützen. Dieses hatte sich als selbstorganisierter Raum für Bildungs- und Kulturveranstaltungen in einem zunächst leerstehenden Universitätsgebäude gegründet, das schließlich von der Universität an eine Privatfirma verkauft wurde und nun geräumt werden soll. Die Studierenden widersetzen sich.

Auch der Asta der Uni Frankfurt setzt sich für das Ivi ein.

Das Ivi sammelt Unterschriften für seine Erhaltung, wer also in Anbetracht zunehmend entpolitisierter, glattgebügelter Karrierefassaden von Universitätslebenswelten für die Unterstützung derartiger gesellschaftlicher Experimentierfelder eintreten mag, kann dies für den Anfang hier durch eine kurze Signatur tun:

http://www.ipetitions.com/petition/ivi/

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.