Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 441

“Am Montagabend schaute ich mir das Dispatches-Programm1 an, dessen Sendung >>Aufwachsen in Armut<< hieß. Es dokumentiert schonungslos, wohin nahezu zehn Jahre der Austerität geführt haben. Es ist ein starkes Bild davon, wie knapp zehn Jahre Sparmaßnahmen dazu geführt haben. Es ist die prekäre Existenz, mit der so viele unserer Familien in unserer Gesellschaft derzeit konfrontiert sind. Ich fand es sehr erschütternd, dennoch rede ich darüber. Aber die bemerkenswerte Begebenheit in der Folge war, dass es sich um Familien handelte, die in reichen Städten lebten. Es handelte sich um Cambridge, eine wirklich wohlhabende Stadt, aber es zeigte die Kluft, die es dort gibt. Lasst uns in der Labour Partei eines klarstellen, dass es nicht ausreicht, den Menschen eine Hand aus der Armut heraus zu bieten. Wir wollen die Armut in unserer Gesellschaft ein für allemal beseitigen. […]
Und wir alle hier heute werden, das weiß ich, alles geben, um dies in den kommenden Tagen für jene Familien zu erreichen, deren Kinder ihr Abendessen aus der Lebensmittelbank erhalten und die wohnungslos sind und an Weihnachten über kein dauerhaftes, sicheres Zuhause verfügen.”

(John McDonnell, Finanzminister im Falle einer Labour Regierung – Rede vor Labour Mitgliedern im Vorfeld zur Wahl am 12.12.2019, Twitter Kanal von John McDonnell, 4.12.2019, Übers. Maskenfall)

  1. Anm. JJ: Channel 4 Dokumentationsserie []

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.