Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
1

No 508

“Nun, das eigentliche Problem, das wir hier betonen sollten, ist, dass dies ein künstlicher Mangel ist, dass, wenn wir eine Außerkraftsetzung [Waiver, Anm. JJ] auf Rechte am geistigen Eigentum hätten, etwas, das gerade in der WTO diskutiert wird – aber, leider haben sich die Industrieländer, inklusive der Vereinigten Staaten, nicht für solch eine Außerkraftsetzung ausgesprochen – könnte man, wie Präsident Biden herausgestellt hat, Merck dabei helfen lassen einen Impfstoff, der entdeckt wurde, entwickelt von einem anderen Unternehmen, herzustellen, weil sie freie Kapazitäten hätten, es gibt viele Unternehmen in den Entwicklungsländern, die riesige Mengen an Impfstoffen herstellen könnten, wenn sie das Recht dazu bekämen […], wenn sie Zugang zur Techonlogie bekämen.
Deshalb ist es für uns so wichtig, die Aussetzung von geistigen Eigentumsrechten […] mit Bezug zu COVID-19 zu haben. Es ist einfach dumm, dass wir das nicht tun. Und es ist besonders unverständlich, da die Regierungen der Industrieländer tatsächlich einen sehr großen Teil der Forschung finanziert haben und die Unternehmen selbst bereits vielfach Renditen gemacht haben.”

(Joseph Stiglitz, US-Ökonom, ehemaliger Vizepräsident und Chefökonom der Weltbank – Share the Vaccines, Erase the Debt: Joseph Stiglitz on How the U.S. Can Help Developing Countries, DemocracyNow!, 12.3.2021, Übers. Maskenfall)

Jascha Jaworski

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.