Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 521

“Wenn das Gipfeltreffen der Gruppe der Sieben im Vereinigten Königreich letzte Woche eines deutlich gemacht hat, dann ist es, dass man diesen Mächten nicht zutrauen darf, die dringenden Krisen zu beenden, denen das Leben auf der Erde ausgesetzt ist – für Menschen und Nichtmenschen gleichermaßen. In Bezug auf die Covid-19-Pandemie bekräftigten die G7-Staaten ihr Engagement für die globale Impfstoff-Apartheid in Form von neoliberaler Governance, die nur leicht unter dem Deckmantel karitativer Angebote verschleiert wurde. Die Zugeständnisse sind bestenfalls unzureichend.
Amnesty International verurteilte die Zusage der G7, Länder mit mittlerem und niedrigem Einkommen mit einer Milliarde Dosen zu versorgen, als >>Tropfen auf den heißen Stein<<. Die Staats- und Regierungschefs der G7 haben sich nicht darauf geeinigt, die Regeln des geistigen Eigentums von Impfstoffen aufzuheben und sich zum Wissens- und Technologieaustausch zu verpflichten. Unter dem derzeitigen Regime des Arzneimittelmonopols wird es voraussichtlich bis 2078 dauern, bis die ärmsten Länder der Welt ihre Bevölkerung impfen. Von den G7-Staaten hingegen erwartet man, dass sie ihre Bevölkerung bis Januar 2022 impfen.
Später in dieser Woche treffen sich Minister aus vielen jener Länder, die am meisten unter dieser abscheulichen Impfstoff-Ungleichheit leiden werden – und bereits gelitten haben – zusammen mit Wissenschaftlern und globalen Gesundheitsschützern, um einen anderen Weg aus der Pandemie zu finden. Der von der Progressiven Internationalen ausgerichtete Gipfel erkennt einen Impfstoff-Internationalismus als notwendiges Gebot an. Politiker aus Staaten wie Kuba, Venezuela, Vietnam, Kenia, Kerala und Argentinien werden zusammen mit progressiven Verbündeten aus westlichen Parlamenten, wie Jeremy Corbyn aus Großbritannien und Yanis Varoufakis aus Griechenland, teilnehmen.
Die Frage ist, ob ein solidarischer Block mit ausreichender Macht und Kooperation errichtet werden kann, um die Impf-Apartheid rückgängig zu machen.”1

(Natasha Lennard, Journalistin bei The Intercept – The G7 Upheld Vaccine Apartheid. Officials From the >>Global South<< Are Pushing Back, The Intercept, 17.6.2021, Übers. Maskenfall)

  1. Anm. JJ: Und hier der Link zur Konferenz für einen Impfstoff-Internationalismus []

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.