Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 531

“Ja, also ich bin ja der Meinung, dass der Krieg von Anfang an falsch war. Wir waren die einzige Fraktion, die damals 2001 gesagt hat, dass der Weg falsch ist. Man kann nicht eine Religion, eine Kultur, eine Zivilisation militärisch verändern. Das hat sich ja als wahr herausgestellt. Im Jahre 2010 hat die Kanzlerin gesagt, wenn wir jetzt gingen, hätten die Taliban sofort die Macht. Da habe ich sie gefragt, was sie eigentlich neun Jahre lang da gemacht haben, wenn sich nichts geändert hat. Und jetzt nach zwanzig Jahren erleben wir wieder dasselbe. Sie gehen und die Taliban haben die Macht. Das ist ein Versagen der NATO. Und das ist völlig zurecht gesagt worden: Großbritannien hat schon den Krieg verloren, die Sowjetunion hat den Krieg verloren, jetzt hat die NATO den Krieg verloren. Es hat keinen Sinn, mit militärischen Mitteln Afghanistan umstülpen zu wollen, was immer das Ziel war.”

(Gregor Gysi, außenpolitischer Sprecher von DIE LINKE im Bundestag – “Scheitern des Westens”: Röttgen und Gysi über Afghanistan, Maischberger. Die Woche., 18.8.2021)

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.