Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 560

“Die bereits schlimme Hungerkrise im Jemen >>schwebt am Rande einer regelrechten Katastrophe<<, sagten die Chefs der UN-Agenturen am Montag, da neue Datenanalysen aus dem vom Krieg verwüsteten Land auf eine potenzielle Ernährungsunsicherheit in Rekordhöhe hindeuten.
Heute sind mehr als 17,4 Millionen Jemeniten von Ernährungsunsicherheit betroffen; Weitere 1,6 Millionen >>werden voraussichtlich in den kommenden Monaten in Notlagen des Hungers geraten<<.
Von größter Besorgnis für humanitäre Helfer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Zahl der Menschen, die an >>katastrophalem<< Hunger leiden, bis zum 31. Dezember von derzeit 31.000 auf voraussichtlich 161.000 verfünffachen wird.
>>Diese erschütternden Zahlen bestätigen, dass wir uns im Jemen auf einem Countdown zur Katastrophe befinden und wir fast keine Zeit mehr haben, sie zu vermeiden<<, sagte der Exekutivdirektor des Welternährungsprogramms (WFP), David Beasley.”1

(Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen – Jemen steht vor >>regelrechter Katastrophe<<, Website des UNRIC, 15.3.2022)

  1. Anm. JJ: Man muss klar die Verantwortlichkeiten benennen: Das Bündnis um Saudi-Arabien führt seit Jahren einen gnadenlosen Krieg, unter dem die Bevölkerung des Jemens in eine humanitäre Katastrophe gestoßen wurde. Flächenbombardements sind dabei nicht die alleinige Waffe: “Hauptwaffe der Koalition gegen den größtenteils von den Huthi kontrollierten Jemen bleibt indes der Hunger. Praktisch bedeutet dies, das Land von dringend benötigten internationalen Hilfslieferungen abzuschneiden. So blockierten saudische Bombardements im zurückliegenden Jahr monatelang den am Roten Meer liegenden Hafen Hudeida, über den die meisten humanitären Güter ins Innere des Jemen gelangen. Durch Angriffe auf den Airport von Sanaa konnte noch im Dezember der Versand von Hilfsgütern für Wochen unterbrochen werden. Ob die ankommen oder nicht – davon hängt das Leben von 20 Millionen Menschen ab. Seit Ausbruch der Kämpfe starben 227.000 Jemeniten durch den Mangel an Nahrung, Trinkwasser und Medikamenten, viele wurden Opfer von Epidemien. Vier Millionen Menschen irren als Binnenflüchtlinge ziellos umher.”, siehe “Raketen auf Abu Dhabi” (der Freitag, Febuar 2022). Wer erhielt in den letzten Jahren Kriegswaffen in Milliardenhöhe von Deutschland? Und an der Seite Saudi-Arabiens, die Vereinigten Arabischen Emirate, die nun als Gaslieferant für Deutschland Russland ersetzen sollen. Es lässt sich leider im Verhalten der Bundesregierung die Chomsky’sche Unterscheidung in “worthy victims” (Opfer durch fremde Schurken) und “unworthy victims” (Opfer durch unsere Schurken) deutlich beobachten. Mit dieser Unterscheidung wird es niemals eine friedliche Welt geben können. []

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.