Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 602

“Neben der Zerstörung zweier Länder, Billionen von Dollar, einer massiven Flüchtlingskrise, einer neuen Generation von US-Veteranen, die auf lebenslange Hilfe angewiesen ist, und unzähligen Toten und Verwundeten, sind diese »Eliten« zu einem großen Teil für das Misstrauen gegenüber Washington verantwortlich, das die Kultur und Politik hier bis auf das Mark aufgefressen hat.
Umfrage nach Umfrage zeigt einen rasanten Vertrauensverlust in die amerikanischen Institutionen, einschließlich des einst gepriesenen Militärs. Das ist es, was das in den Krieg Ziehen auf der Grundlage von Lügen, Verzerrungen und rhetorischem Mobbing gegenüber einer bereits angespannten und tribalisierten Gesellschaft antut. Man füge einen finanziellen Kollaps (2008) hinzu, den Washington mit einer beispiellosen Bankenrettung angegangen ist, während Hausbesitzer und Arbeiter ums Überleben kämpften, und man hat die Grundlage für große populistische Bewegungen – links und rechts.
Der Aufstieg von Bernie Sanders und Donald Trump wurde zum Teil durch eine anhaltende Skepsis gegenüber den anhaltenden Kriegen und den Eliten an der Spitze der US-Außenpolitik getragen, die so eigennützig und von amerikanischen Interessen abgekoppelt waren, wie sie es waren.
Man hätte gedacht, sie hätten ihre Lektion gelernt.
Aber der Krieg in der Ukraine hat ihnen einen neuen Zweck gegeben und in diesem Sinne, die Wünsche und Bedürfnisse der amerikanischen Öffentlichkeit einerseits bevormundet, andererseits ignoriert. Ein jüngster Kommentar von Gian Gentile und Raphael S. Cohen, stellvertretender Direktor der Army Research Division, bzw. des Air Force Strategy and Doctrine Program der Rand Corporation, sagt alles. Klar geschrieben für Beltway-Praktiker (figurativ für Establishment Angehörige in Washington, Anm. JJ) und Politiker, lautet die Essenz aus »Der Mythos von Amerikas Ukraine-Müdigkeit« ganz klar: Kümmern Sie sich nicht um die Umfragen oder sogar die amerikanische öffentliche Meinung. Der lange Krieg der Ukraine (und in der Tat Washingtons) wird weitergehen, egal was das gemeine Volk denkt oder fühlt.”

(Kelley Beaucar Vlahos, leitende Mitarbeiterin am Institut für Responsible Statecraft – What foreign policy elites really think about you, Responsible Statecraft, 6.1.2022, Übers. Maskenfall)

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.