Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 205

“>>Wir haben einen Wendepunkt erreicht. Noch nie in der Geschichte der OECD war die Ungleichheit in unseren Ländern so hoch wie heute<<, sagt der Chef des Industrieländerclubs, Angel Gurria.

Ein am Donnerstag in Paris vorgestellter Bericht der Organisation fasst die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich in Zahlen: Die reichsten zehn Prozent verdienen in den Industriestaaten heute im Schnitt fast zehnmal so viel wie die ärmsten zehn Prozent. Damit ist die Einkommenslücke binnen einer Generation um fast 40 Prozent gewachsen – in wirtschaftlich guten Zeiten ebenso wie in Krisenjahren.”

(“Kluft zwischen Arm und Reich so groß wie nie”, News.at zum jüngsten OECD-Bericht, 22.5.2015)

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.