Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 240

“Niemand kann vorgeben, nicht zu verstehen, was zur Zeit in Europa vor sicht geht. Und die gewählten VolksvertreterInnen können nicht so tun, als hätten sie keine Wahl, als hätten sie keine Alternative. Die Demokratie aufzugeben, die parlamentarische Souveränität, das Rechtsstaatsprinzip und die Achtung der grundlegenden Menschenrechte kann niemals die Wahl sein. Die Menschen und ganze Generationen zu opfern, um Banken und Bankiers zu retten, kann niemals die Wahl sein. Das Mandat der Bevölkerung zu verletzen, um die Gläubiger zufrieden zu stellen, kann niemals die Wahl sein.”1 2

(Zoe Konstantopoulou, ehem. Präsidentin des griechischen Parlaments und ehem. Mitglied der Partei SYRIZA, Rede auf einem Treffen zum Plan B, Paris, 23. Januar 2016)

  1. Übers. Maskenfall, Original: “No one can pretend not to understand what is now happening in Europe. And elected representatives of the people cannot pretend not to have a choice, not to have an alternative. To surrender democracy, parliamentary sovereignty, the rule of law and the respect of fundamental human rights can never be a choice. To sacrifice people and whole generations to save banks and bankers can never be a choice. To violate popular mandate to satisfy the creditors can never be a choice.” []
  2. Zur Erinnerung siehe z.B. Harald Schumanns Bericht zu seinen Recherchen des Vorgehens der Troika in den Memorandumsländern, Interview mit Tilo Jung, Februar 2015 []

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.