Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 485

“Laut dem Global Report on Food Crises leben in 21 Ländern, die von Konflikten und Unsicherheit betroffen sind, rund 74 Millionen Menschen mit akutem Hunger – und fast 80 Prozent der Kinder, die aufgrund chronischer Unterernährung entwicklungsbeeinträchtigt oder zu klein für ihr Alter sind. […]
Der Jemen ist bereits im fünften Jahr seines Konflikts von 40 verschiedenen Frontlinien durchzogen – mehr als je zuvor. Zusammen mit dem fast vollständigen Zusammenbruch der Wirtschaft und der Unfähigkeit der fragilen Gesundheitsinfrastruktur des Landes, mit der Ausbreitung des Coronavirus fertig zu werden, bringt diese Eskalation des Konflikts das Land an den Rand einer Katastrophe. […]
>>Frieden und Ernährungssicherheit gehen Hand in Hand<<, sagte Beasley [geschäftsführender Direktor des Welternährungsprogramms, Anm. JJ]. >>Ohne politische Maßnahmen zur Beendigung von Kriegen und zur Förderung der Stabilität sowie Maßnahmen vor Ort zur Beseitigung einiger der Hauptursachen von Konflikten gibt es keine Chance, das Ziel der Beseitigung des Hungers zu erreichen.<<“

(Simona Beltrami, Redakteurin beim Welternährungsprogramm – No end to world hunger without an end to conflict — WFP warns, 21.9.2020)

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.