Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
0

No 559

“Aber ich denke eigentlich, dass der Westen die Ukraine auf einen verheerenden Weg führt [Zeitpunkt der Rede 2015, Anm. JJ]. Und das Endergebnis ist, dass die Ukraine daran zerschellen wird. Und ich glaube, dass die Politik, die ich befürworte, die Ukraine neutral auszurichten und sie dann wirtschaftlich aufzubauen und sie aus dem Wettbewerb zwischen Russland auf der einen Seite und der NATO auf der anderen Seite herauszuführen, die beste Sache ist, die den Ukrainern passieren könnte. Was wir jedoch tun, ist, die Ukrainer darin zu bestärken, sich auf ein hartes Spiel mit den Russen einzulassen. Wir bestärken die Ukrainer darin zu denken, dass sie letztlich Teil des Westens werden, weil wir am Ende Putin besiegen und letztlich die Zeit auf unserer Seite steht. Und natürlich spielen die Ukrainer dabei mit. Und die Ukrainer sind gegenüber den Russen kaum zu Kompromissen bereit und wollen stattdessen eine harte Linie verfolgen. Nun, wie ich Ihnen bereits sagte, wenn sie das tun, wird ihr Land am Ende daran zerschellen, und was wir tun, ist, sie zu diesem Ergebnis zu ermutigen. Ich denke, es wäre viel sinnvoller, wenn wir uns für eine neutrale Ukraine einsetzen würden. Es wäre in unserem Interesse diese Krise so schnell wie möglich zu beenden. Es wäre sicherlich im Interesse Russlands, dies zu tun, und vor allem wäre es im Interesse der Ukraine diese Krise zu beenden.”

(John Mearsheimer, US-amerikanischer Politikwissenschaftler – The Causes and Consequences of the Ukraine Crisis, Rede an der University of Chicago, YouTube-Kanal der University of Chicago, Juni 2015, Übers. Maskenfall)

Jascha Jaworski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.